BORDELLWERBUNG - NEIN DANKE!

BORDELLWERBUNG - NEIN DANKE!
Freitag, 8. März 2019 - 13:30 bis Sonntag, 8. September 2019 - 13:30

BORDELLWERBUNG - NEIN DANKE!

Die Landesarbeitsgemeinschaft Kommunale Frauenbeauftragte fordert, dass das Saarland frei wird von Bordellwerbung!

Große Werbeflächen, auf denen Frauen als käuflich präsentiert werden, wollen wir nicht länger einfach hinnehmen. Die Darstellung von Frauen als Ware suggeriert, dass Prostituierte keine Grenzen, Scham oder Tabus kennen und läuft einem der wichtigsten Inhalte des Prostituiertenschutzgesetzes komplett entgegen: Dem Selbstbestimmungsrecht der Sexarbeiterinnen und dem Schutz vor Zwang und Ausbeutung. Denn in Bordellen müssen Frauen die Versprechen einlösen, die den Freiern von der Bordellwerbung gemacht werden. 
Wie kann es sein, dass sich die Betreiber von Bordellen und Besitzer von Werbetafeln bereichern, indem Frauen als günstiges, verfügbares, austauschbares Angebot dargestellt werden? Ihr Profit ist unsere Abwertung!

Das Saarland hat die Chance, mit gutem Beispiel voranzugehen und als erstes Bundesland dafür zu sorgen, dass im öffentlichen Raum nicht länger zum Sexkauf animiert wird. Dafür können alle unterschreiben! (Falls es mit der Unterschrift nicht sofort klappt, versuchen Sie es am besten in einem anderen Browser oder ab dem 8. März. Danke!)

Am Weltmädchentag (11.10.2019) werden wir die Unterschriften dem saarländischen Landtag überreichen und bis dahin die öffentliche Diskussion durch Veranstaltungen z.B. zu sexistischer Werbung, Loverboys und Prostitutionspolitiken anregen.

Wenn Sie unsere Kampagne unterstützen möchten, können Sie neben Ihrer Unterschrift auch noch mehr beisteuern:

  • Bitte legen Sie die Unterschriftenliste aus und leiten Sie diese Mail weiter.
  • Haben Sie etwas zum Thema zu sagen? Melden Sie sich bei Ihrer Frauenbeauftragten!
  • Nutzen Sie die (sozialen) Medien, um die Öffentlichkeit auf das Problem Bordellwerbung im Saarland aufmerksam zu machen.
  • Sprechen Sie Politiker*innen, Werbetreibende und Mediafirmen an, damit sie sich uns anschließen.
  • Safe the date: voraussichtlich am 2.9. und 16.9. werden in Saarbrücken Abendveranstaltungen zur Kampagne stattfinden.

Im Anhang finden Sie die Pressemitteilung zum Petitionsstart sowie den Petitionstext mit Unterschriftenliste und Datenschutzhinweis.
Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung.

Herzliche, solidarische Grüße und einen tollen Weltfrauentag
Katharina Kunze 
Leiterin Frauenbüro / Kommunale Frauenbeauftragte