Vortrag INANNA – ISTAR – ISIS - APHRODITE – VENUS – FREYA

INANNA – ISTAR – ISIS - APHRODITE – VENUS – FREYA
Freitag, 23. November 2018 - 19:00 bis 21:00

Vortrag: INANNA – ISTAR – ISIS – APHRODITE – VENUS – FREYA

Vortrag von Vera Zingsem

Wir feiern die Göttinnen der Liebe

... und zauberhafte Harfenklänge werden dabei helfen, uns in die „andere Welt“ zu versetzen.

Inanna, Königin von Himmel und Erde, Göttin der Liebe und des Kampfes, „Heldin“ im Abend- und Morgenstern:

„Sie lehnte sich an den Apfelbaum. Als sie sich an den Apfelbaum lehnte, war ihre Vulva wunderschön anzusehen.  Die junge Frau Inanna jauchzte über ihre wunderschöne Vulva und beglückwünschte sich selbst zu ihrer Schönheit.“

Als dieser Text vor rund 4000 Jahren im Zweistromland geschrieben wurde, galten Erotik und Sinnlichkeit noch als heilig, wurden solche Hymnen in den Tempeln rezitiert.

Und auch der Apfelbaum war schon dabei, als ein Symbol für den Geliebten der Göttin, der sie in seinen duftenden Garten geleitete.

Die Liebe wurde vorzeiten noch als wahrhaft all-umfassende Kraft verstanden. Sie ergriff  die göttliche Welt genauso wie Menschen, Pflanzen und Tiere, und selbst die Gestirne schwangen mit im Liebesreigen.

Die antiken Texte strahlen einen Zauber aus, der auch heute noch unmittelbar zu uns spricht, sie sind in der Wortwahl mehrdeutig und dabei von einer Unverblümtheit, die zu Herzen geht. Freude ist der Grundton, doch gedeiht Freude nur dort, wo auch der Gang in die Tiefe mit einbezogen wird …

Vera Zingsem wird  in diesen Abend und das Seminar am 24. November zu einer „Hoch-Zeit“ gestalten.

Kosten 10 €, für Mitfrauen 8 €
Anmeldung nicht erforderlich