Spinnstube

Einladung zur Spinnstube

Mi 02.12.2020 | 18:00 - 20:00 Uhr

Frauen die ihren (Lebens)Faden halten und ihr Schicksal bewusst in einem Frauenkreis spinnen bzw. weben

Frauen haben seit jeher etwas mit ihren Händen kreiert und es gibt viele webende Göttinnen wie die drei Nornen, Frigg, Freya, Mokosh usw. um hier nur einige zu nennen. Überall auf der ganzen Welt kamen Frauen also  schon in Kreisen zusammen, wo sie sich Geschichten erzählt haben und miteinander gewebt und gestickt haben.

In der Slawischen Tradition, fangen Mädchen schon mit 7 Jahren an ihren Schicksalstuch „Rushnyk“ mit speziellen Symbolen zu besticken, um ganz bestimmte Erfahrungen und Wünsche in ihrem Leben zu manifestieren.  Frauen sticken auch bestimmte Schicksals-Symbole für Neugeborene, zur Hochzeit oder zu Beerdigungen oder andere wichtige „Übergänge“. Das ist eine lange Tradition des bewussten kraftvollen Schicksalswebens, welche auch ich glüklichwerweise durch Faden halten mit indigenen Frauen aus meinem Kulturkries aus Sibirien, Kasachstan und Mongolien erfahren durfte. Mein Buch „The Wyrding Way: the mysterious art of weaving your own destiny“ beschreibt meine eigene Aufnahme des Schicksalsfadens. Ich suche noch jemanden der/die mir das Buch ins Deutsche übersetzen kann.

Diese mystische Kunst des Schicksalswebens wird traditionell von weisen Frauen an junge Mädchen überliefert. Dieses  Zitat von Rainer Maria Rilke beschreibt diese unsichtbaren, dennoch starken Fäden sehr eindrucksvoll:

„Das Schicksal selbst ist wie ein wunderbares, weites Gewebe;darin jeder Faden von einer unendlich zärtlichen Hand geführt und neben einen anderen gelegt und von hundert anderen gehalten und getragen.“

Wäre es nicht WunderVOLL für jede von uns unseren ganz einzigartigen Faden aufzunehmen und den Teppich des Lebens ganz bewusst mitzuweben verbunden mit anderen Frauen im Spinnstubenkreis? Lasst uns einen Frauenkreis bilden wo wir das Schicksalsweben ganz bewusst zusammen weben können durch das Halten unseres ganz einzigartigen Lebensfadens, jede für sich und doch gemeinsam. Das ist ko-kreatives Schicksalsweben, oder wie es traditionell SPINNSTUBE genannt wird.

Ich schlage folgende  Möglichkeiten vor, bin aber mehr wie offen für eure Wünsche:

1) Matroschka-Göttinnen

Da ich zur Zeit Online Kurse gebe, wie Frauen Ihre Göttin durch eine geführte Meditation kennenlernen und diese dann durch ihre persönlichen Symbole und Nachrichten innen im Bauch,in ihrem heiligen Schossraum, besticken.

Matroschka-Göttinnen

2) Menstruationsunterhosen besticken mit eigenem Göttinnen-Symbol (bei mir ist die slwische Göttin Mokosch zu sehen). Alternativ auch andere Kleidungsstücke mit sakralen Symbolen besticken

stickensticken

3) Der Klassiker: Socken stricken zur kalten Jahreszeit

Socken stricken

4) Hexenbesen selber herstellen

Hexenbesen

5) Traumfänger

Traumfänger

Lasst uns einfach am Mittwoch, den 2. Dezember 2020 zwischen 18 bis 20 Uhr treffen, und dann anfangen zu spinnen und sehen wohin uns der Faden führt.

Faden

Ort (Klarenthal) und Gebühr wird noch bekannt gegeben

Anmeldung erforderlich

Kursleiterin: Erika A Maizi
Kosten: 8 Euro plus Materialkosten

Anmelden bei

Erika A Maizi
E-Mail: erika.maizi@googlemail.com